Die 15 schönsten Städte in Bayern (mit Karte)

Bayern ist wohl unumstritten das Bundesland in Deutschland, das die meisten wirklich schönen Städte des Landes beherbergt. München, Bamberg und Rothenburg ob der Tauber sind Klassiker und wahre Touristenmagneten, aber auch viele kleinere Städte verzaubern jedes Jahr das Herz Tausender Besucher. Vor allem die historischen Fachwerkhäuser machen sie zu wahren Perlen, die zu einem Stadtbummel und zum Verweilen in einem der zahlreichen Restaurants und Cafés einladen.

Komm mit und lerne jetzt die 15 schönsten Städte in Bayern kennen.

Dieser Artikel enthält Werbung. Alle mit einem „*“ gekennzeichneten Links sind Affiliate Links*.

Schönste Städte Bayern Karte

Zur besseren Übersicht habe ich die alle in diesem Artikel vorgestellten Städte in eine Karte eingetragen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Schönste Städte in Bayern an der Romantischen Straße

Die romantische Straße ist eine Themenroute, die auf 460 Kilometern zahlreiche romantische Städte, daher auch der Name, von Würzburg bis Füssen verbindet. In Füssen warten dann als krönender Abschluss die Königsschlösser mit dem weltberühmten Schloss Neuschwanstein auf euch.

Schloss Neuschwanstein

Die schönsten Städte entlang der romantischen Straße in Bayern sind Rothenburg ob der Tauber, Dinkelsbühl, Nördlingen und Würzburg. Beginnen wir mit Rothenburg ob der Tauber.

Rothenburg ob der Tauber

Rothenburg ob der Tauber ist für mich auf jeden Fall ein der schönsten Städte in Bayern und ein international beliebtes Ziel für einen Städtetrip. Bei vielen Touristen aus dem In- und Ausland steht Rothenburg ob der Tauber auf ihrer Liste, wenn es um die schönsten Reiseziele in ganz Deutschland geht. Und das nicht ohne Grund, denn das Städtchen mit den vielen mittelalterlichen bunten Fachwerkhäusern und seinen zahlreichen Türmen ist einfach nur entzückend!

Das wohl bekannteste Fotomotiv und Wahrzeichen dieser schönen Stadt in Bayern ist das Plönlein – das schiefe Gelbe Haus, das eingerahmt von zwei der imposanten Stadttore steht.

Schönste Städte Bayern - Rothenburg ob der Tauber
Das Plönlein in Rothenburg ob der Tauber

Weitere beliebte Anlaufpunkt in der Stadt sind der belebte Marktplatz, die kleine Gerlachschmiede, der Burggarten mit Blick über das Taubertal und die vielen Türme. Die rustikale Stadtmauer könnt ihr über verschiedene Treppen erklimmen und in ihrem Gang die Stadt umrunden. Von einigen der Türme habt ihr tolle Ausblicke über die Häuserdächer.

Besonders beliebt in Rothenburg ob der Tauber ist der Weihnachtsmarkt. Solltet ihr diese Perle zu einer anderen Jahreszeit besuchen, könnt ihr ein Stück Weihnachten im Weihnachtsdorf von Käthe Wohlfahrt erleben.

Schönste Städte in Bayern – Rothenburg ob der Tauber steht da ganz oben auf der Liste!

Nicht weit von Rothenburg ob der Tauber entfernt liegt Dinkelsbühl, eine weitere historische Stadt in Franken.

Dinkelsbühl

Dinkelsbühl repräsentiert das typische deutsche Stadtbild des 15. bis frühen 17. Jahrhunderts und hat laut dem Focus Magazin die schönste Altstadt in Deutschland. Mir persönlich hat aber ehrlich gesagt Rothenburg ob der Tauber besser gefallen, aber das ist natürlich Geschmackssache. Sehr hübsch ist Dinkelsbühl aber allemal.

Wie Rotheburg ob der Tauber ist auch Dinkelsbühl von einer mittelalterlichen Mauer mit einigen Türmen umgeben. Was ich recht einzigartig fand, ist, dass direkt vor dem Stadttor noch hübsche kleine Gemüsegärten angelegt sind. Wo hat man das schon so direkt vor der Stadt?

Durch das Stadttor hindurch seid ihr schnell in der historischen Altstadt mit ihren zahlreichen bunten Häusern. Am Marktplatz findet ihr die größte Hallenkirche des Landes, das St. Georg-Münster, und das Deutsche Haus.

Schöne Städte Bayern - Dinkelsbühl
Das Deutsche Haus ist das dritte von links

Ansonsten mein Tipp: Lass dich in Dinkelsbühl einfach treiben und schlendere durch die vielen kleinen Gassen und du wirst an vielen Ecken wirklich sehenswerte Häuser entdecken.

Nördlingen

Eigentlich sind wir eher zufällig nach Nördlingen gekommen. Wir wollten uns nämlich nur den Park von Schloss Dennenlohe anschauen, haben uns aber dann doch für ein ganzes Wochenende in der Gegend entschieden. Und das war genau die richtige Entscheidung. Denn der Tag in einer der schönsten Städte Bayerns hat uns total begeistert.

Alleine schon die kreisförmige Stadtmauer aus dem Mittelalter ist einfach unfassbar beeindruckend. Sie umgibt die gesamte Altstadt und ist sogar begehbar. So konnten wir auch gleichzeitig einen ersten Blick auf die Sehenswürdigkeiten von Nördlingen werfen.

Ein weiteres Highlight für uns war die riesige spätgotische St.-Georgs-Kirche. So einen imposanten Bau hatten wir wirklich nicht erwartet. Aber sie ist ja schließlich nicht umsonst das Wahrzeichen der Stadt. Auch der Innenraum der Kirche ist nicht minder beeindruckend. Besonders das alte geschnitzte Corgestühl musst du unbedingt bewundern. Außerdem lohnt sich der Weg hinauf in den Turm. Genannt „Daniel“. Von oben hast du nämlich einen herrlichen Blick über die Stadt hinweg bis hin zum Nördlinger Ries.

St.-Georgs-Kirche in Nördlingen  - einer schönen Stadt in Bayern
St.-Georgs-Kirche in Nördlingen

Den Nachmittag verbrachten wir in den kleinen Gassen mit den hübschen Fachwerkhäusern. Besonders eindrucksvoll fanden wir dabei das alte Gerberviertel. Hier wohnten früher die reichsten Bürger der Stadt, die natürlich auch die schönsten Häuser bauten. Und auch das alte Mühlenrad der Neumühle kannst du im Gerberviertel noch besichtigen. Ein wirklich romantischer Platz.

Schönste Städte Bayern - Nördlingen
Fachwerkhäuser in Nördlingen

Hier findest du einen ausführlichen Bericht zu Nördlingen.

Tina und Manfred schreiben auf Urlaubsreise.Blog über ihre Reisen in Deutschland und im Rest der Welt. In ihren Berichten findest du hilfreiche Tipps und fast immer auch eine Karte mit den Sehenswürdigkeiten.

Würzburg


Würzburg ist eine historische Stadt in Deutschland, die in der Region Franken in Bayern liegt. Die Stadt liegt am Main und ist bekannt für ihre malerischen Aussichten und ihre barocke Architektur.

Würzburgs bekannteste Sehenswürdigkeit ist wahrscheinlich die Würzburger Residenz, ein barockes Schloss, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Das Würzburger Residenzschloss, das 1720 von Fürstbischof Johann Philipp Franz von Schönborn erbaut wurde, beherbergt heute das Würzburger Residenzmuseum, das Kunst aus ganz Europa zeigt.

Weitere beliebte Touristenattraktionen und wichtige Sehenswürdigkeiten in Würzburg sind die Festung Marienberg, die die Stadt von ihrem Hügel aus überblickt, die alte Mainbrücke sowie der 1241 erbaute Dom St. Kilian im gotischen Stil mit seinen zwei Türmen.

Würzburg ist eine der schönen Städte in Bayern
Mainkai mit Blick auf Festung Marienberg – (c) Congress-Tourismus-Würzburg, Fotograf: A. Bestle

Die Stadt hat auch eine Reihe von Parks und Gärten, wie zum Beispiel den Botanischen Garten, das Lusamgärtchen oder den Unterer Park und die Würzburger Mainwiesen.

Wenn du Würzburg besuchst, kannst du eine Vielzahl von Aktivitäten unternehmen, z. B. Wandern, Radfahren, Kanufahren und vieles mehr. Außerdem gibt es eine Vielzahl an Restaurants mit typisch fränkischer Küche und gemütliche Cafés zu entdecken.

Kurzum, in Würzburg gibt es viel zu sehen und zu tun, was die Stadt zu einem idealen Ziel für eine Städtereise macht.

Viele weitere detaillierte Informationen zu allen Würzburg Sehenswürdigkeiten findest du auf unserem Blog.

helgaandheiniontour.com ist der Reiseblog für weltoffene Städtereisende und Laufbegeisterte. Judith beschäftigt sich als Freelancerin mit den Themen Laufen und Reisen, ist Redakteurin und Extremsportlerin mit zahlreichen internationalen Erfolgen. Oliver ist professioneller Content Creator, Social Media Experte und Fotograf. Gemeinsam berichten die beiden auf Ihrem Blog von Ihren Reisen in Europa und der Welt.

Miltenberg – schöne Stadt in Bayern abseits des Trubels

Die Kleinstadt Miltenberg am Main hat uns begeistert. Sie ist eine der schönen Städte in Bayern abseits des Trubels. Mit ihrer Lage am Main. Inmitten der Weinregion. Mit ihren Fachwerkhäusern, die bis ins Mittelalter zurückreichen. Die Stadt ist ein Reiseziel für Genießer.

Schönste Städte in Bayern - Miltenberg
Fachwerkgasse in Miltenberg

In Häckerwirtschaften kannst Du die jüngsten Weine der Region probieren. Wenn du lieber Bier magst, dann lohnt ein Besuch in der Brauerei Faust. Deren Craft Biere zeigen das Können der Braumeister. Ein Erlebnis ist außerdem ein Essen im ältesten Restaurant Deutschlands. Dort stehen Miltenberger Rossäpfel oder Suppenfleisch mit Grüner Sauce auf der Speisekarte. Kulinarisch macht sich die Nähe zum Nachbarland Hessen bereits bemerkbar.

Miltenberg verdankt seinen Wohlstand dem Main. Einst legten Handelsschiffe am Mainufer an, um ihre Waren in der Stadt anzubieten. Das verlangten die Stadtväter von den Handelsschiffern als Gegenleistung, dass sie am Hafen Rast machen durften. Kontrolliert haben das die Miltenberger Kaufleute von Erkern an ihren Wohnhäusern aus. Durch die Fenster konnten sie das Treiben am Hafen ständig im Blick zu behalten. Solche und ähnliche Details aus der Geschichte von Miltenberg erfährst Du bei einem Besuch im Stadtmuseum.

Blick über die Dächer von Miltenberg
Miltenberg am Main

Das Museum befindet sich in einem historischen Gebäude am Schnatterloch. So nennen die Einheimischen ihren Marktplatz. Miltenbergs Geschichte und Genusserlebnisse machen die Stadt am Main zu einem faszinierenden Reiseziel.

Hier findest du einen ausführlichen Artikel zu Miltenberg am Main.

Monika und Petar Fuchs veröffentlichen seit 2001 das Slow Travel und Genuss Reiseblog TravelWorldOnline. Darin stellen sie Reiseziele für Genießer und Genusserlebnisse für jene Reisenden vor, die ihre Urlaubsziele intensiver kennenlernen wollen.

München – die Schöne Stadt im Süden Bayerns

München ist die südlichste Großstadt Deutschlands. Außerdem die „nördlichste Stadt Italiens“, behaupten die Münchner. Architektonisch fanden Münchner Baumeister tatsächlich immer wieder Inspiration jenseits der Alpen und im Sommer ist das Lebensgefühl definitiv italienisch. Kein Wunder – die Zahl der Einwanderer aus dem Süden war seit Wirtschaftswunderzeiten groß und diese importierten neben Pizza, Pasta und Gelato auch die Kunst des „Dolce Vita“. Der Siegeszug von Latte Macchiato oder Aperol Spitz in Deutschland begann in München – wo sonst!

Dass München die schönste Stadt Deutschlands ist, steht für die Einheimischen außer Frage. Architekturperlen aus vielen Jahrhunderten reihen sich in der Innenstadt zwischen Marienplatz, Frauenkirche und Residenz nur so aneinander und stehen auf den Must-see-Listen aller Besucher. Schloss Nymphenburg mit seinem Schlossgarten und der Englische Garten sind wunderbar zum Flanieren, Weltklassemuseen wie die Pinakotheken oder das Deutsche Museen Top-Attraktionen nicht nur für Regentage. Dazu ein paar Architekturikonen der Moderne mit Allianz-Arena, Olympiastadion und BMW-Welt und ein paar sehr coole Attraktion für Besucher wie für Einheimische: die Eisbachsurfer im Englischen Garten zum Beispiel oder die „Alte Utting“ ein Schiff auf der Brücke, das sogar der New York Times einen Artikel wert war.  

Hier geht es zu lauter Lieblingsplätzen in München.

Memmingen – die Mittelalterperle im Allgäu

Beim Allgäu denken die meisten vermutlich an Käse, Kühe, grüne Alpwiesen und schroffe Alpengipfel. Die Region hat aber mehr als Kuhdörfer zu bieten. Es gibt auch das städtische Allgäu mit den ehemaligen Freien Reichsstädten, die mit ihren Mittelalterkulissen heute noch von Blütezeiten des Handels erzählen – wie Memmingen, die kleine Stadt im Unterallgäu, die nicht immer die Aufmerksamkeit bekommt, die sie verdient. Neben reichlich Historienflair gibt es hier sehenswerte Museen, eine beeindruckende Kneipenszene, ein tolles Stadttheater und traditionsreiche Feste.

Der Rundgang durch die Altstadt führt zwischen Marktplatz, Stadtbach und Weinmarkt zu vielen Orten, die Geschichte(n) erzählten. Im Mittelalter kam die Stadt durch Handel zu Wohlstand, was auch die Kultur erblühen ließ. Bekannte Baumeister verwandelten Memmingen in ein Schatzkästchen und die Künstlerfamilie Strigel polierte die Stadt mit Malereien und Schnitzaltären auf. Einige kannst du heute im Strigelmuseum bewundern. 

1525 formulierten in Memmingen Bauern, ermutigt durch die Reformation, ihre Forderungen nach einem selbstbestimmten Leben in zwölf Artikeln. Diese gelten als erste niedergeschriebene Forderung nach Menschen- und Freiheitsrechten in Europa, machten schnell die Runde und katapultierten Memmingen in den Brennpunkt der Geschichte. 

Schönste Städte in Bayern - Miltenberg
Memmingen Marktplatz

Auch wenn die Sache der Bauern nicht gut ausging – das historische Ereignis werden die Memminger 2025, wenn es sich zum 500. Mal jährt, ausgiebig feiern. Daran, dass Wallenstein 1630 im kleinen Memmingen weilte, erinnert alle vier Jahre ein Historienspektakel – das Wallensteinfest. Ein Kleinod in der näheren Umgebung ist auch unbedingt einen Besuch wert: die Kartause Buxheim.

Hier geht es zum Stadtrundgang durch Memmingen.

Lindau – ein Zipfel Bayern am schwäbischen Meer

Liegt Lindau auch am „schwäbischen Meer“, dem mit 572 qm drittgrößten Binnensee Europas – es gehört zu Bayern. Der letzte Zipfel des Freistaats sozusagen, der auch einer der schönsten ist. In Lindau weht ein milderes Lüftchen als nebenan im Allgäu: Hier hält der Frühling früher Einzug, im Sommer genießt du mediterranes Flair und auch die Herbstsonne ist noch warm genug, um Obst und Trauben die letzte Süße vor der Ernte einzuhauchen. Schon das macht Lindau zu einem Lieblingsziel für Ausflügler. Nicht zu vergessen der hohe Freizeitwert mit Badestränden und Fahrradwegen am See.

Die Altstadt auf einer Insel im Bodensee hat außerdem architektonisch und kulturell einiges zu bieten. Im frühen 13. Jahrhundert erhob man Lindau zur Reichsstadt, die schnell Karriere als Handelsstadt machte. Kein Wunder, schließlich liefen die Handelsstraßen aus Südwestdeutschland hier zusammen und Kaufleute transportierten Leinwand und Tuch, Korn und Salz über den See, weiter das Rheintal hinauf und über die Graubündner Alpenpässe nach Italien. An die große Zeit erinnert noch manches Haus in der Altstadt auf der Insel.

Die Brotlaube in Lindau - einer der schönen Städte in Bayern
Lindau Bortlaube

Die Maximilianstraße säumen Häuser mit gotischen Treppengiebeln und Spitzbögen, mit Laubengängen und Aufzugsgauben. Durch Zeppelingasse und Inselgraben geht es weiter zum Hafen. Über den wacht seit dem 19. Jahrhundert der bayerische Löwe, dem du dich auf einem Damm nähern kannst. Ihm gegenüber erhebt sich der einzige Leuchtturm Bayerns. An schönen Tagen lohnt es sich, für den herrlichen Blick auf Stadt und See nach oben zu klettern. Oder du schaust dir Lindau bei einer Bootsfahrt vom Wasser aus anderer Perspektive an.

Der Hafen in Lindau
Lindau Hafen

Hier geht es zum Stadtrundgang durch Lindau.

Elke schreibt auf ihrem Reiseblog Kekse & Koffer über Bayern und die Welt – für BestAger und alle, die gern langsam, mit allen Sinnen und einer großen Portion Neugier auf Kultur und Natur unterwegs sind. Sie schreibt hier im Artikel zu München, Memmingen und Lindau.

Schönste Städte Bayern – Kelheim

Bei der Recherche zu meinem Wohnmobil-Reiseführer Süddeutschland war ich unter anderem mit dem Camper auch kreuz und quer durch Bayern unterwegs. Natürlich gibt es dabei auch immer wieder Orte, die einem besonders gut gefallen, dazu gehört für mich Kelheim, das ich bei einer Journalistenreise kennenlernen durfte.

Kelheim liegt am Zusammenfluss von Donau und Altmühl, die vor einigen Jahren für die Schifffahrt zum Kanal ausgebaut wurde. Die Gegend, in der sich später die Stadt entwickelte, war schon früh für die Menschen attraktiv, davon zeugen zahlreiche Gräber und Befestigungen unter anderem der Kelten und Römer. Mehr dazu erfährst Du im sympathischen archäologischen Museum der Stadt.

Ich mochte besonders die vielen bunten Häuser im Zentrum der Kleinstadt. Ein Teil der Stadtmauer und auch mehrere Stadttore der mittelalterlichen Befestigung sind noch erhalten. So gibt es beim Spaziergang über die Kopfsteinpflasterstraßen und Gassen immer wieder etwas zu entdecken. Dabei kommt man von allen Richtungen zum großen Ludwigsplatz in der Mitte, an dem sich auch die ehemaligen Rathäuser befinden.

Schönste Städte Bayerns - Lindau
Kelheim

Auch die Auswahl an Cafés, Restaurants und kleinen Geschäften ist ansprechend. Ich empfehle Dir die Einkehr im 1607 gegründeten Weisse Bräuhaus, der Heimat von Schneider Weisse, mit dem gemütlichen Biergarten unter großen Bäumen.

Zum Stadtbesuch gehört auch die Besichtigung des imposanten Wahrzeichens von Kelheim: Oberhalb der Stadt steht auf dem Michelsberg die Befreiungshalle. König Ludwig I. von Bayern ließ den außergewöhnlichen Rundbau an dieser markanten Stelle hoch über der Donau errichten. Beim steilen Aufstieg kommst Du ganz schön ins Schwitzen, doch die Anstrengung lohnt sich. Wer nicht so gut zu Fuß ist, nimmt die kleine Ludwigsbahn.

Wenn Du Zeit mitbringst, solltest Du unbedingt von Kelheim aus ein Donauschiff nehmen und zum Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch fahren. Andere schöne Ziele in der Nähe findest Du im Altmühltal, das Du besonders gut bei einer Wanderung oder Radtour erlebst.

Hier erfährst Du mehr zur Wohnmobiltour durch Bayerns Herzstück.

Katja ist leidenschaftliche Camperin im Wohnmobil, Buchautorin und Journalistin. Auf ihrem Wohnmobil-Reiseblog hin-fahren.de gibt sie Tipps zu Reisezielen und Touren – zwischen Südspanien und Nordkap – und rund um Camping und Wohnmobil.

Neuburg an der Donau

Neuburg an der Donau gehört zwar nicht zu den bekanntesten Städten Bayerns, aber auf jeden Fall zu den Schönsten. Vielleicht bin ich da etwas voreingenommen, da es meine Heimatstadt ist, doch Neuburg hat viele schöne Ecke zu bieten.

Welche? Mir haben es vor allem die beiden Renaissance-Schlösser (das Stadtschloss und das Jagdschloss), die Altstadt und die Donau, die durch die Stadt fließt, angetan. In der Altstadt könnte ich stundenlang durch die kleinen Gassen laufen, die bunten Häuser bewundern, die Hofkirche bestaunen und die Aussicht des Schlossgartens genießen. Vom Stadtschloss kann man übrigens in einer geraden Linie zum Jagdschloss schauen.

Da die Neuburger die Geschichte der Stadt gerne mögen, wird diese alle 2 Jahre mit einem großen Altstadtfest – dem Neuburger Schlossfest – gefeiert. Aber nicht nur die Stadtgeschichte ist hier ein Grund zum Feiern. Auch die Donau lädt dazu ein. So wagen sich jeden Januar viele waghalsige Schwimmer zu einer Art „Faschingsumzug“ in das kalte Nass des Flusses zum sogenannten Neuburger Donauschwimmen. Ein Spektakel, dass man unbedingt einmal gesehen haben sollte.

Aber auch Naturliebhaber kommen in Neuburg an der Donau auf ihre Kosten. Hier gibt es neben der Donau, auch die Donauauen rund um das Jagdschloss wie auch das Donaumoos. Letzteres hat auch eine besondere Geschichte, die man wunderbar im Haus im Moos etwas außerhalb des Stadtkerns, erleben kann.

traveling & other stories ist eine Reise- und Lifestyleblog aus Berlin. Dort berichtet Theresa seit 2017 über Berlin, ihre Reisen und das Abenteuer Leben.

Bamberg – die schönste Stadt in Bayern?

Bamberg ist eines der malerischsten Ausflugsziele in Bayern und strömt mit seinen Kanälen – abgesehen von einigen Unterschieden – einen Hauch von Venedig aus.

Die Stadt besitzt eine über tausendjährige Geschichte, die sich in den Straßen widerspiegelt, mit unzähligen Geschichten, die in jedem schiefen Fachwerkhaus stecken. Kein Wunder, dass die mittelalterliche Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Die Hauptattraktionen der Stadt sind der Dom und das kuriose Rathaus – erbaut auf einer Flussbrücke.

Wie es zu diesem Bau kam, erfährst Du auf Nicolos Reiseblog in seinem Artikel Bamberg
Sehenswürdigkeiten | Rom des Nordens
.

Bamberg - die schönste Stadt in Bayern?
Schönste Städte Bayern – Bamberg

Bamberg bietet aufgrund der langen Geschichte viele weitere Schätze, die es zu entdecken gibt. Vor über tausend Jahren setzte sich Heinrich II., der spätere Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, das ehrgeizige Ziel, Bamberg zu einer Art zweitem Rom zu machen. So befahl er den Bau vieler epischer Monumente, darunter eine neue Kirche – der Bamberger Dom – und eine Abtei – das Kloster Michaelsberg. In der Ära der kirchlichen Herrschaft über die Stadt fügten deren Vertreter in Bamberg dem Stadtbild noch weitere prunkvolle Bauten hinzu.

Später zogen sie in die mondäne Altenburg vor den Toren der Stadt und errichteten im 17. Jahrhundert palastartige Erweiterungen des Bamberger Stadtbilds wie die Neue Residenz und Schloss Seehof.

Als Kuriosität wird Bamberg auch das „Rom Frankens“ genannt, weil die Stadt wie die Hauptstadt Italiens auf sieben Hügeln gegründet wurde. Zwar hat Bamberg nicht so viele Attraktionen zu bieten wie das ewige Rom, aber doch eine beträchtliche Anzahl an sehenswerten Orten, die Du Dir unbedingt mal anschauen solltest.

Auf Nicolos Reiseblog bist Du genau richtig, wenn Du ihn auf seinen Entdeckungsreisen durch Europa und das angrenzende Mittelmeer begleiten möchtest.

Bad Reichenhall – mehr als nur einfaches Salz

Spätestens beim Blick ins Gewürzregal vom Supermarkt ist jeder schon einmal mit Bad Reichenhall in Berührung gekommen. Denn die Kreisstadt im Berchtesgadener Land blickt auf eine 4.000-jährige Siedlungsgeschichte zurück, bei der Salz schon immer irgendwie eine Rolle spielte. Dabei hat Bad Reichenhall, von imposanten Bergen umgeben und direkt an der Grenze zu Österreich liegend, viel mehr zu bieten als nur das weiße Gold.

Bad Reichenhall blickt nämlich auf eine lange Tradition als Kurort zurück. Die Natur und die gute Alpenluft verzauberte einst König Maximilian II. bei seinem Aufenthalt und der gesamte Adel Deutschlands, Österreich-Ungarns und Russlands folgten ihm.

Daraus hervorgegangen ist der im Jahr 1868 angelegte königliche Kurgarten, der auch heute noch zu einem der schönsten in Mitteleuropa zählt. In seinem Zentrum befindet sich neben dem Königlichen Kurhaus und dem AlpenSole-Brunnen das AlpenSole-Freiluftinhalatorium Gradierhaus. Im 160 Meter langen Gebäude sind rund 100.000 Schwarzdornbündel wie eine Steilwand befestigt. An ihnen rieseln täglich ca. 400.000 Liter AlpenSole aus einer Höhe von 13 Metern herab. Die frische AlpenSole reinigt nachweislich die oberen Atemwege.

Königlicher Kurgarten in Bad Reichenhall
Königlicher Kurgarten in Bad Reichenhall

Neben dem AlpenSole-Brunnen gibt es noch 54 weitere Brunnen in der Innenstadt. Aufgrund dessen hat Bad Reichenhall auch den Beinamen Brunnenstadt.


Seit 2015 schreiben Anja und Anne-Katrin auf GoOnTravel.de zu Reisezielen rund um den Globus. Der Fokus liegt vor allem auf Afrika, Europa und Amerika, aber auch über ihre Heimat Brandenburg sowie ihre Wahlheimat Berlin (Anja) und Sylt (Anne). Neben Reisetipps halten sie hilfreiche Tipps rund um die (Reise)Fotografie bereit.

Schönste Städte Bayern – Bayreuth

Zugegeben, die oberfränkische Stadt Bayreuth geht neben ihren deutlich größeren, bayrischen Nachbarstädten Nürnberg und Würzburg sowie Bamberg mit seiner zauberhaften historischen Altstadt oft ein wenig unter – zumindest aus touristischer Sicht. Dabei muss sich Bayreuth keineswegs verstecken, denn die Stadt ist insbesondere für kulturinteressierte Urlauber wirklich spannend. Mehr als 20 Museen kommen auf nur ca. 75.000 Einwohner, darunter z.B. das Markgräfliche Opernhaus, das zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, das Richard-Wagner-Museum und das weltberühmte Festspielhaus, in dem jeden Sommer die Bayreuther Festspiele stattfinden und die Stadt wochenlang in einen Ausnahmezustand versetzen.

Blick über die Dächer der schönen Stadt Bayreuth in Bayern
Schönste Städte Bayern – Bayreuth

Auch wenn du dich für die deutsche Schlössergeschichte begeisterst, findest du in Bayreuth mit dem Neuen Schloss und der wunderbar angelegten Eremitage zwei absolute Prachtstücke. Das klingt ein wenig nach Rentnerurlaub? Leider falsch! Das dachte ich auch erst, aber Bayreuth ist dank seiner Universität eine erstaunlich junge und lebendige Stadt, die ähnlich wie Bamberg auf eine lange Bierbraugeschichte zurückblickt und dieses Kulturgut selbstverständlich bis heute pflegt und zelebriert. In der Maisel’s Biererlebniswelt findest du z.B. ein ganzes Biermuseum und die Bierauswahl ist, egal in welcher Gastwirtschaft, in der Regel riesig.

Eremitage in Bayreuth
Eremitage

Falls du deinen Städtetrip nach Bayreuth mit ein wenig Natur kombinieren willst, bist du innerhalb von max. 60 Min. entweder im Fichtelgebirge oder in der Fränkischen Schweiz, die beide zu den schönsten und beliebtesten Outdoor-Ausflugszielen Deutschlands gehören. Mehr Tipps & Infos zu Bayreuth findest du hier.

Katrin schreibt auf ihrem Blog über ihre Reiseerlebnisse, Abenteuer, Fotografie und was sonst noch zum Reisen dazugehört. Ihre große Liebe gilt allem, das mit Natur, Abenteuer und türkisblauem Wasser zu tun hat, aber auch kleine Fachwerkstädte haben es ihr angetan.

Kempten – die älteste Stadt im Allgäu entdecken

Mittendrin im Allgäu, die Berge haben wir gerade einmal eine halbe Stunde hinter uns gelassen, liegt Kempten. Die Stadt gehört zu den ältesten Städten Deutschlands und wurde bereits um 15 v. Christus als keltische Vorgängerstadt Kambodounon von den Römern gegründet und Stück für Stück erweitert.

Ich nehme dich mit auf einen Spaziergang durch Kempten. Gemeinsam starten wir am Illerwehr. Auf unserem Weg durch Kempten kommen wir am Rathaus vorbei. Werfen einen neugierigen Blick auf das Wandfresko Ritter Heinrich der Kempter. Er kam mit Schwert und Schild Kaiser Otto des Großen zur Hilfe als dieser mit einer italienischen Delegation über die Stadtrechte Kemptens verhandelte und die Verhandlungen zu scheitern dorten. Einen Steinwurf entfernt laufen wir auf eine Freitreppe mit Brunnen zu. Die Treppe ist ein Symbol der Versöhnung der beiden ehemals verfeindeten Stadtteile Stifts- und Reichsstadt. Entlang der Klosterstiege schlendern wir vorbei am Klostertor Bildstock auf die Residenz und Basilika St. Lorenz zu. Die Residenz beherbergt noch heute Prunkräume aus der Zeit des Barocks und Rokokos. In den Ausstellungsräumen kannst du hochwertige Skulpturen und Malereien bestaunen.

Kempten - die älteste Stadt im Allgäu
Residenz Kempten

Den Hofgarten auf der Rückseite der Residenz kannst du ganzjährig barrierefrei besichtigen und im Frühjahr in der farbenfrohen Blumenpracht baden. Im Hofgarten ist ein mit Wasser gefülltes Mosaikbecken eingelassen. Das Mosaik zeigt alle Sehenswürdigen der Stadt. Den sonnigen Tag in Kempten lasse ich gegenüber der Residenz nach dem Besuch des Stadtmuseums im Museumscafé bei Kaffee und Kuchen ausklingen, bevor es wieder zurück in die Berge geht.

Auf Ahoi und Moin Moin zeigt Dir Kathy die traumhaftesten Städtereisen und schönsten Kreuzfahrtziele mit den dazugehörigen barrierearmen Landausflügen weltweit. Gleichzeitig erfährst du, wie du sie mit Rollstuhl, Rollator oder Buggy/Kinderwagen unbeschwert genießen kannst. Ihr Erfahrungsschatz umfasst mehr als 150 besuchte Kreuzfahrthäfen weltweit.

Schönste Städte Bayern – Iphofen

Iphofen, ein kleines Städtchen in Unterfranken mit knapp 4700 Einwohnern, liegt leicht erreichbar an der Regionalzugstrecke zwischen Würzburg und Nürnberg. Wer hier anhält, hat für gewöhnlich eines im Sinn: Wein trinken! Denn Iphofen liegt inmitten der Weinbauregion mit dem schönen Namen „Weinparadies Franken“. Von hier aus kann man starten und Wanderungen unternehmen – etwa zu den historischen Kirchenburgen der Region oder zu den zahlreichen kleinen Weingütern.

Aber auch Iphofen selbst ist die Anreise wert: Das Städtchen präsentiert sich mit seinen zahlreichen Fachwerkhäusern frisch herausgeputzt. Bemerkenswert ist – neben der vollständig erhaltenen mittelalterlichen und barocken Altstadt – v.a. die Stadtbefestigung aus dem späten 13. Jahrhundert (mit einigen Erneuerungen im 16. Jahrhundert), die noch in weiten Teilen erhalten ist. Vier der ehemals fünf Stadttore sind noch erhalten.

Das meist fotografierte Gebäude Iphofens ist sicherlich das Rödelseer Tor. Es befindet sich an der Nordseite der Stadt – eben dort, wo die alte Straße in das Örtchen Rödelsee weiterführt. Sein heutiges Erscheinungsbild erhielt es im 15. Jahrhundert. Wie die anderen Tore der Stadt war auch das Rödelseer Tor ein „Doppeltor“. Das heißt, es besteht aus einem Torturm, der innerhalb der Ringmauer errichtet worden war, und einem Vorwerk. Das, was heute als „Rödelseer Tor“ von allen Besuchern fotografiert wird, ist eigentlich dieses Vorwerk, also nur die eine Hälfte des Stadttors.

Iphofen gehört zu den schönsten Städten Bayerns
Das Rödelseer Tor in Iphofen

Doch zurück zum Wein: Wer nach dem Bummel durch die schmucken Altstadtgässchen Durst bekommt, kann sich dann einen Wein der 20 Winzer der Stadt schmecken lassen, die ihre Weine auf den vier Weinlagen rund um die Stadt anbauen.

Ilona ist Historikerin und schreibt auf ihrem Blog wandernd.de am liebsten über historische Reiseziele und die Geschichte(n) hinter den besuchten Orten. Iphofen hat sie insgesamt zwei Mal besucht: Einmal auf der ersten Radtour ihres Lebens und das zweite Mal bei einer Wanderung zu den Kirchenburgen im Weinparadies.

Schöne Städte in Deutschland

Dieser Artikel ist Teil eines kleinen Mammutprojekts auf On Tour With Dogs, denn zusammen mit anderen Reisebloggern stelle ich dir insgesamt 65 schöne Städte in Deutschland vor. Weiter geht es nun mit

Die schönsten Städte in den Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz werden in den nächsten Wochen veröffentlicht. Wenn du diese Artikel nicht verpassen möchtest, melde dich gerne zum kostenlosen Newsletter an und werde zukünftig über jeden neuen Blogbeitrag informiert.

Weitere Inspiration zu schönen Orten in Bayern

Letzte Aktualisierung am 18.08.2022 um 09:47 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere Artikel zu Bayern

Pinterest Pin

Pinterest Pin Schönste Städte Bayern

Schönste Städte in Bayern – Welche gehören für dich mit dazu? Fehlt dein Favorit vielleicht sogar? Schreibe mir gerne in die Kommentare. Ich freue mich, von dir zu lesen!

Schreibe einen Kommentar

Anmeldung Newsletter


Loading