Europaweit,  Reiseziele

16 traumhafte Ausflüge mit Hund in ganz Europa

Heute habe ich einen ganz besonderen Leckerbissen für euch. Wir, insgesamt 10 Reiseblogger, verraten euch unsere schönsten Ausflüge mit Hund. Quer durch Europa geht es an tolle Strände, auf traumhafte Berggipfel, einzigartige Schluchten, schöne Wälder und andere besondere Orte.

Dieser Artikel enthält Werbung in Form von Affiliate Links*.

Die schönsten Ausflüge mit Hund in Deutschland

Auf der Struffeltroute durch die Eifel

Wer schreibt hier?

Den Anfang macht Renate. Sie bloggt auf Trippics über ihre beiden größten Leidenschaften, das Reisen und das Fotografieren. Eigentlich ist Neuseeland ihr Schwerpunktthema. Wegen der auf unabsehbare Zeit geschlossenen Grenzen dort entdeckt sie momentan die Schönheiten Deutschlands. Dafür war sie den ganzen Sommer mit ihrem kleinen Camper auf Achse und macht wegen des Lockdowns momentan viele kleine Entdeckungstouren in die nähere Umgebung ihrer Heimat, des Rheinlands. 

An einem der allerersten kalten Tage dieses Winters bin ich die wunderschöne Struffeltroute in der Eifel gegangen. Zehn Kilometer, die mich wirklich begeistert haben. Abwechslungsreich und traumhaft schön ist die Landschaft in der Nähe der Ortschaft Roetgen. Und hervorragend für einen phantastischen Ausflug mit Hund geeignet. Frei laufen lassen ist hier gar kein Problem. 

Ein guter Startpunkt ist der Parkplatz am Filterwerk in Roetgen. Es ist auf jeden Fall eine gute Idee, an einem schönen Tag am Wochenende relativ früh dort zu sein. Dann kannst Du hier sehr nah an der Struffeltroute sehr gut parken. Später ist das fast unmöglich, denn dann wimmelt es von Autos. Ich bin bei meiner Rückkehr schon auf dem Zugangsweg angebettelt worden um meinen wertvollen Parkplatz. Aber keine Sorge: Die Struffeltroute ist auch an einem Traumtag nicht überfüllt. Es gibt eine ganze Menge Wanderwege hier.  

Die Struffelroute ist ein tolles Ausflugsziel mit Hund
Herrliche Farben auf der Struffelroute

Eigentlich ist die Struffeltroute ein überall als „leicht“ ausgewiesener Wanderweg. Und das stimmt auch. Nur ganz am Anfang kletterst Du ein bisschen. Du überquerst vom Parkplatz aus eine Brücke und die Landstraße. Dann kraxelst Du einen kurzen, aber reichlich steilen Berg hoch. Nach wenigen Minuten hast Du den anstrengendsten Teil hinter Dir. Und schon wirst Du mit einem tollen Ausblick über die Dreilägerbachtalsperre belohnt.  

Die eigentliche sehr gut ausgeschilderte Struffeltroute führt Dich durch ein Heidegebiet auf mehr als 450 Meter Höhe. Auf Holzstegen kannst Du hier durchs Hochmoor spazieren, ohne nasse Füße zu kriegen. Die Gegend ist was für Freunde seltener Pflanzen, denn hier gibt es zum Beispiel das so genannte Pfeifengras. Der Name kommt daher, dass es früher gerne als Pfeifenputzer verwendet wurde.  

Ein Ausflug mit Hund in Westdeutschland
Die Pflanzenwelt im Winterschlaf

Später läufst Du an einem schönen Bach entlang und kommst durch herrliche, geradezu mystische Wälder und über wunderschöne Lichtungen. Mich hat die Landschaft komplett begeistert. Zum allerersten Mal habe ich für einen Tag nicht mehr damit gehadert, wegen Corona den aufziehenden Winter diesmal hier in Deutschland verbringen zu müssen. 

Hier findest du noch einen ausführlicheren Artikel zur Struffeltroute.

Stöffel-Park – Ausflug in die Industrie- und Erdgeschichte des Westerwaldes 

Wer schreibt hier?

Auf dem Blog HundeReisenMehr von Martina Züngel-Hein dreht sich alles rund um das Reisen mit Hunden. Sie ist immer mit Ihren beiden Rhodesian Ridgebacks Suri (13 Jahre) und Raban (1,5 Jahre) unterwegs. Neben Urlaubsbeschreibungen sind auf Ihrem Blog Wanderungen und Ausflüge mit dem Vierbeiner genauso zu finden, wie hundefreundliche Hotels und Ferienhäuser, die persönlich getestet wurden.  

Der Westerwald ist ein Eldorado für Naturliebhaber. Hier gibt es nicht nur tolle und sehr viele Wanderwege, sondern auch zahlreiche interessante Ausflugsziele, die sich auch wunderbar mit Hund(en) erkunden lassen. Ein besonders hundefreundliches Ziel ist der Stöffel-Park, der sich im oberen Westerwald in der rheinland-pfälzischen Verbandsgemeinde Westerburg befindet.  

Im Stöffel auf einem Ausflug mit Hund
Im Stöffel auf einem Ausflug mit Hunden

Der Stöffel, wie er liebevoll von den Einheimischen genannt wird, ist ein Tertiär- und Industriepark oberhalb des Dörfchens Enspel. Auf dem rund 140 Hektar großen Gelände wurde bis 2001 über 100 Jahre lang Basalt abgebaut. Davon zeugen die vielen Industriegebäude – von Förderbändern unter verwinkelten Dächern über die historische Werkstatt bis hin zum Kohleschuppen und den vier Brechergebäuden. Dort wo früher die Basalthauer ihrer schweißtreibenden und schweren Arbeit nachgingen, können heute Besucher alles über deren Geschichte und die Geschichte des Basalts erfahren. Von Frühling bis in den Herbst hinein gibt es geführte Themenspaziergänge durch den Stöffel. Und (wohlerzogene) Hunde sind auf allen Führungen erlaubt, auch wenn es hoch in die Brechergebäude geht (dann sollten der Vierbeiner allerdings etwas Nervenstärke mitbringen). 

Bei einem Ausflug in den Stöffel dürfen Hunde auch in die Gebäude
In einem Gebäude im Stöffel

Neben der Industriegeschichte ist der Stöffel-Park auch für seinen fantastischen Blick auf 25 Millionen Jahre Erdgeschichte bekannt. Hier wurden (und werden teilweise noch immer) bedeutende Fossilien aus dem Tertiär gefunden. So wurde hier 1992 das Skelett der so genannten „Stöffel-Maus“ gefunden, die den Stöffel weltweit berühmt gemacht hat. Im TERTIÄRUM wird die Erdgeschichte mit seiner Tier- und Pflanzenwelt für Groß und Klein erlebbar gemacht.  

Ein Ausflug mit Hund in den Stöffel-Park ist ein kurzweiliges Erlebnis für die ganze Familie, dass neben Industrie- und Erdgeschichte auch reichliche Möglichkeiten für entspannte Spaziergänge durch den Park (rund um den See und durch den Kräutergarten) sowie Wanderungen rund herum bieten.  

Hier findet ihr noch einen ausführlicheren Bericht zum Stöffel-Park.

Am Strand in St. Peter-Ording

Wer schreibt hier?

Nun schreibe ich, Sina von Ontourwithdogs, selbst ein bisschen. Ich bin mit meinen zwei Hunden Jamy und Iria in ganz Europa mit dem Camper unterwegs und berichte euch über Reiseziele, Camping und Wandern. Und natürlich sind auch viele spannende Ausflüge mit Hund dabei.

Mein absoluter Favorit meiner Ausflüge mit Hund in Deutschland ist der Strand in St. Peter-Ording. Und würde ich meine Hunde fragen, würden sie mir sicherlich zustimmen. Wir hatten eine einfach wunderbare Zeit während unseres Urlaubs am Meer an dem kilometerlangen Sandstrand und meine Hunde haben in einer Tour gespielt und das Leben genossen.

St. Peter-Ording liegt im Nationalpark Schleswig-Holtsteinisches Wattenmeer. Der Strand ist hier einfach riesig und ist bei Niedrigwasser bis zu 12 Kilometer lang und 2 Kilometer breit. Hier kann auch ich meine Hunde, die wirklich starken Jagdtrieb haben, ganz entspannt ableinen, denn der Duft der Kaninchen aus den Dünen ist dann selbst für die feinen Podenconasen zu weit entfernt.

Ausflüge mit Hund - mein Favorit ist St. Peter-Ording
So weit das Auge blicken kann ist in St. Peter-Ording Sandstrand

In St. Peter-Ording gibt es zwei Hundeauslaufgebiete am Strand, an denen Hunde auch ohne Leine laufen dürfen. Und zwar das Hundeauslaufgebiet Strandabschnitt Bad und das Hundeauslaufgebiet Strandabschnitt Ording Nord.

An die anderen Strandbereiche dürfen Hunde an der Leine mitgenommen werden. Davon ausgenommen sind gewisse Bereiche mit Strandkörben. In den Ortsteilen Bad, Böhl, Dorf/Süd, Ording und Ording Nord gibt es aber auch gekennzeichnete Bereiche mit Strandkörben, an die auch Hunde mitgenommen werden dürfen.

Für weitere Ausflüge mit Hund von St. Peter-Ording bis Sylt:

Letzte Aktualisierung am 18.06.2021 um 10:37 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Lüneburger Heide

Ein weiteres Highlight meiner Ausflüge mit Hund in Norddeutschland ist die Lüneburger Heide in der Blütezeit. Es ist einfach nur wunderschön, in der lila Farbenpracht über Stunden zu wandern. Für diejenigen unter euch, die nicht so gut zu Fuß sind, gibt es auch an zahlreichen Startpunkten dort die Möglichkeit, die Lüneburger Heide mit der Kutsche zu erkunden.

Die Lüneburger Heide ist ein fantastischer Ort für einen Ausflug mit Hund in Deutschland
Eine Kutschfahrt in der Lüneburger Heide

Für Wanderer ist das Highlight in der Lüneburger Heide der Wilseder Berg mit dem Totengrund und dem Heidedorf Wilsede. Sie liegen im 23.440 Hektar großen autofreien Naturschutzgebiet Lüneburger Heide. Hier könnt ihr den ganzen Tag mit eurem Hund wandern, ohne auch nur einem Auto zu begegnen. Wie in jedem Naturschutzgebiet gilt auch in der Lüneburger Heide Leinenpflicht und die Polizei reitet auf Pferden durch die Heide und kontrolliert.

Da der Wilseder Berg und auch der Totengrund ein gutes Stück von den Parkplätzen entfernt liegen, solltet ihr für diese Wanderung schon gut zu Fuß sein. Die Wege sind aber alle einfach und auch die Steigung auf den Wilseder Berg hält sich in Grenzen, sodass die Wanderung auch für untrainierte Wanderanfänger gut geeignet ist.

Eine Möglichkeit zu Parken ist der Parkplatz in Niederhaverbeck ( Niederhaverbeck 14, 29646 Niederhaverbeck. Koordinaten: N53.150891 E9.908516). Das ist ein recht großer Parkplatz im Wald, der auch für Wohnmobile geeignet ist. Von diesem Parkplatz aus ist die Rundwanderung auf den Wilseder Berg mit dem Totengrund etwa 13 Kilometer lang.

Die Strecke lohnt sich auf jeden Fall, denn vom Wilseder Berg habt ihr dann einfach einen traumhaften Ausblick auf unendlich scheinende Heideflächen.

Der Wilseder Berg - ein tolles Ziel für einen Ausflug mit Hund in Deutschland
Der Ausblick vom Wilseder Berg in der Lüneburger Heide

Ein Ausflug mit eurem Hund in die Lüneburger Heide in der Blütezeit wird also ganz bestimmt ein ganz besonderes Erlebnis werden!

Inspiration für weitere Outdooraktivitäten in der Lüneburger Heide:

Letzte Aktualisierung am 18.06.2021 um 11:17 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der Nationalpark Jasmund auf Rügen

Meinen Lieblingsausflug mit Hund für Ostdeutschland zu wählen, fiel mir wieder sehr leicht. Ich hatte zwar auch über die Bastei in der sächsischen Schweiz nachgedacht, aber letztendlich hat mir der Nationalpark Jasmund auf Rügen einfach doch ein gutes Stück besser gefallen. Und das, obwohl wir an diesem Tag wirklich Pech mit dem Wetter hatten. Es war super neblig und viele berühmte Aussichtspunkte haben mir leider nur sehr wenig an Aussicht geboten und trotzdem fand ich es schon wunderschön. Wie herrlich muss es hier erst bei Sonnenschein sein?

Berühmt ist der Nationalpark Jasmund für seine Kreidefelsen mit dem von zig Tausenden von Touristen jährlich besuchten Königsstuhl. Ein weiterer Hotspot und auch sehr beliebt bei Fotografen ist die Viktoriasicht. Am Hochufer entlang führt ein toller Wanderweg und auch der Buchwald ist sehr hübsch.

Vor Ort gibt es dann auch noch das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl, in dem einiges für Groß und Klein geboten wird.

Für genauere Infos schaut gerne in meinen ausführlichen Artikel zum Nationalpark Jasmund auf Rügen.

Für weitere Ideen unter freiem Himmel auf Rügen:

Letzte Aktualisierung am 18.06.2021 um 17:11 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Hornisgrinde

Die Wahl für die schönsten Ausflüge mit Hund in Süddeutschland fiel mir nicht so leicht. Ich konnte mich nicht so recht entscheiden zwischen der Hornisgrinde im Schwarzwald und dem Riedberger Horn im Allgäu. Meine Wahl fiel dann aber auf die Hornisgrinde, denn wir hatten dort einfach eine super schöne Wanderung bei herrlichem Sonnenuntergang und der Ausblick vom Bergplateau ist einfach nur herrlich!

Der schönste Ausflug mit Hund in Südeutschland war für mich bisher die Hornisgrinde
Der Ausblick von der Hornisgrinde im Schwarzwald

Außerdem könnt ihr hier auch gleich den Mummelsee besuchen, denn er liegt direkt unterhalb der Hornisgrinde und ihr kommt dort sowieso vorbei. Auch der Mummelsee ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel im Schwarzwald. Aber um ehrlich zu sein, finde ich ihn zwar ganz nett, aber kein Highlight.

Sehr schön ist allerdings dann wieder der Blick von oben auf den Mummelsee, da ihr von dort ein schönes Panorama im Hintergrund habt.

Die Wanderung auf die Hornisgrinde ist gute 5 Kilometer lang. Oben angekommen wartet ein Hochmoor auf euch, das ihr streckenweise über Holzbohlenwege durchqueren könnt. Außerdem gibt es dort eine Gaststätte zum Einkehren. Da auch ein Bus hier hochfährt, ist hier immer gut was los und mit Bus ist der Gipfel der Hornisgrinde dann auch ein mögliches Ausflugsziel für alle, die nicht so gut zu Fuß sind.

Genauere Infos zur Hornisgrinde findet ihr in meinem Artikel 6 Ausflugsziele im nördlichen Schwarzwald.

Weitere Wanderungen mit Hund im Schwarzwald:

Letzte Aktualisierung am 18.06.2021 um 10:37 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Eine Oase in der Großstadt Stuttgart

Wer schreibt hier?

Vanessa hat sich 2019 einen Kastenwagen gekauft, ihn selber zu einem Camper ausgebaut und sich mit ihm auf einen großen Roadtrip begeben. Es ging 10.000 km alleine durch Skandinavien bis hoch zum Nordkap. Ihr Blog Van auf Tour handelt von Reisen, Roadtrips und dem Selbstausbau.

Der Pfaffenwald liegt im Stuttgarter Stadtteil Wildpark und ist gar nicht weit entfernt vom Zentrum der schwäbischen Hauptstadt. Das Naturschutzgebiet bietet eine wunderschöne Wanderroute mit kanadischem Flair.

Die Wanderung starten an den drei Parkseen. Parkmöglichkeiten gibt es um den Wald herum genügend. Vielleicht hätte man das in Stuttgart nicht erwartet, aber unweit der Stadt gibt es weite, pure Natur. Perfekt für Mensch und Tier.

Ein Ausflug mit Hund zum Pfaffensee
  • Der Erste der Seen ist der Pfaffensee. Er wird von einem alten Baumbestand, welcher sich im Wasser spiegelt, umringt.
  • Direkt daneben kommt der Neue See. Die Parkseen erinnern an Kanada und geben einem das Gefühl, als wäre man gerade auf der anderen Seite der Welt. Große Bäume mit dem kühlen blau der Seen.
  • Und schließlich der Bärensee. Auf Anordnung des Herzogs Christoph wurden die Seen nach 1566 aufgestaut, um die Trinkwasserversorgung Stuttgarts zu sichern. Trotzdem darf man darin leider nicht baden.
  • Direkt dahinter kommt das Bärenschlössle, welches mit einem wunderschönen Blick zum verweilen einlädt. Dazu gibt es Erfrischungen im Schlossbiergarten.
  • Nach der Pause geht es auf schönen Pfaden weiter zum Rotwildgehege, wo man Hirsche beobachten kann.
  • Abschließend noch am Römischen Haus vorbei, bevor es zurück geht.

Die drei Parkseen sind ein idyllischer und idealer Ort, egal ob mit oder ohne Hund, Wanderung oder Spaziergang. Der beliebte Rundwanderweg, ohne viel Steigung, beträgt 6 km und dauert ungefähr 1,5 h reine Laufzeit.

Wer möchte kann die Route noch beliebig verlängern. Zum Beispiel am Wildschweingehege vorbeischauen, den Heslacher Wasserfällen oder einer der anderen vielen Sehenswürdigkeiten in Stuttgart.

Zusammenfassung der Route:
Pfaffensee – Neuer See – Bärensee – Bärenschlössle – Rotwildgehege – Römisches Haus

Zwei traumhafte Ausflüge mit Hund in Italien

Panoramawanderung über die Plätzwiese auf den Strudelkopf

Wer schreibt hier?

Die Bergfreaks, sind Stefanie und ihr Lieblingsmensch mit ihrem Hund Toni. In ihrem Blog stellen sie Unterkünfte und Wanderungen in den Alpen vor.

Wir starten unsere Tour wir am Parkplatz Plätzwiese (Zufahrtsbeschränkung von 9:30 Uhr bis 16:00Uhr; in dieser Zeit bringen kleine Shuttlebusse die Leute hoch auf den Plätzwiesen Parkplatz). Es empfiehlt sich früh am Morgen zu starten, denn der Strudelkopf und der benachbarte Dürrenstein locken viele Wanderer und Skitourengeher auf die Plätzwiese.

Bis zur Dürrensteinhütte geht ein geräumter Winterwanderweg und ab der Dürrensteinhütte ein bereits ausgetrampelter Pfad. Man folgt der der Beschilderung “Strudelkopf” Weg Nr. 34. Moderat steigend geht es hier dem Strudelkopfsattel entgegen von wo man schon ein atemberaubendes Panorama genießen kann.

Auch im Winter gibt es traumhafte Ausflüge mit Hund
Ein Ausflug mit Hund in die Berge

Vom Strudekopfsattel geht es in eine Querung etwas bergab und man kommt an einem alten Kriegsdenkmal vorbei welches sicherlich so einiges zum erzählen könnte. Von dort hat man man das Ziel schon vor Augen, den Gipfel des Strudelkopfes.

Was für ein Panorama zu den 3 Zinnen und in das Hochpustertal man von dort oben doch hat. Die Aussicht sollte auf jeden Fall ausgiebig genossen werden bevor es am gleichen Weg wieder zurück zur Plätzwiese geht wo diverse Einkehrmöglichkeit auf die Wanderer wartet.

Der Strudelkopf ist ein tolle Ziel für einen Ausflüg mit Hund in Italien
Panorama auf der Wanderung zum Strudelkopf

Hier findet ihr einen ausführlicheren Artikel zum Ausflug mit Hund auf den Strudelkopf.

Unterwegs mit 10PS in der Laguna Nord | Venedig – Mein ultimativer Ausflug mit Hund

Wer schreibt hier?

Steffi – die Australo-Tirolerin mit den ultralangen Gamshaxn und dem Zigeunerherzerl – und ihre lebhaften Australian Shepherd Hündinnen Chumani & Skye und deren Herrli, das sind The Vandog Blog – Ein quirrliges Rudel, das die Welt zu Fuß und in ihrem Kastenwagen erkundet.
Kernstück von The Vandog Blog sind sehr persönliche Texte, deren Handlung abseits von ausgetretenen Pfaden spielt und die ganz bewusst kein vorgekauter Reisebrei zum Nachmampfen sind. Vielmehr sind sie Inspiration und Anstupser, den Blick für Regionen jenseits der gängigen Touri-Hotspots zu öffnen…

Die Nase unerschrocken im Fahrtwind, den Popo scheinbar fest mit dem Deck des kleinen Motorbootes verschmolzen. Nur zur Sicherheit versteht sich. Denn eigentlich sind meine Hunde schon richtige Abenteurerinnen. Aber baden? Nö… darauf verzichten die beiden gerne…

Einem richtigen Ganz-und-Gar-Landei mag die hochbrisante Geschwindigkeit von gerade mal 10 Knoten ein müdes Lächeln kosten, für uns fühlt es sich doch ganz schön flink an. Platsch. Ein paar kleine Wellen, die unser Herrli mit der führerscheinfreien Motorjolle gekonnt ansteuert, runden den Fun-Faktor noch ab.

Wir sind unterwegs im nördlichen Teil der Lagune von Venedig – der Laguna Nord. Eine Region, die von abenteuerlustigen Naturmenschen (und ihren Hunden) wohl eher nicht ganz so oft aufgesucht wird. Reist man in diese Ecke, dann in der Regel, um Venedig Stadt zu besuchen oder sich an den Badestränden von Jesolo, Cavallino etc. die Sonne auf’s Bauchi scheinen zu lassen.

Eine Ausflug mit Hund in die Laguna Nord jedoch, und das noch in Eigenregie, das ist ein Erlebnis, das man so schnell nicht vergisst.

Ausflug mit Hund in die Laguna Nord

Mal davon abgesehen, dass es einfach riesigen Spaß macht, den Mini-Kahn entlang von Kanälen und Untiefen zu manövrieren und auch, dass das ein oder andere Anlegemanöver für Heiterkeit an Bord sorgt, gibt es in der Lagune ganz schön viel zu Entdecken. Die Laguna Nord weist nämlich einen sehr hohen Artenreichtum auf. Insbesondere Vögel fühlen sich hier pudelwohl.

Unsere Highlight bei diesem kleinen halbtägigen Abenteuer-Ausflug mit Hund? Die Flamingos. Sehr spannend, wie ich den aufmerksamen Blicken meiner Hunde entnehmen kann.

Risiko bei diesem Unterfangen? Ein schwimmfreudiger Hund könnte durchaus die ein oder andere Gelegenheit nutzen über Bord zu gehen. Das soll natürlich nicht passieren, denn die Natur der Laguna Nord ist äusserst fragil.

Details zu diesem Ausflug mit Hund findest du hier.

An der Küste von Frankreich mit Hund

Ausflug zum „Ende der Welt“ in der Normandie

Wer schreibt hier?

Barbara Homolka arbeitete viele Jahre in einer deutschen Lokalzeitungsredaktion, bevor sie Ende 2016 mit Mann und Border Collies auf den Cotentin in der Normandie zog. 2017 erblickte der Online-Reiseführer „Chiennormandie“, der sich explizit an Urlauber mit Hund richtet, das Licht derWelt. Hier bekommt Ihr Infos zu hundefreundlichen Ausflugszielen, Wanderungen, Ferienhäusern, Restaurants und vielem mehr.

Der nordwestliche Zipfel des Départements Manche in der Normandie hat sich in den letzten Jahrenzu einer Top-Destination für Urlaub mit Hund entwickelt. Viele Vermieter/innen haben sich ganz dem Wohlergehen von Mensch und Hund verschrieben. Die meisten hundefreundlichen Ferienwohnungen findet Ihr zwischen Barneville-Carteret und Agon-Coutainville, einem Küstenabschnitt mit unendlichen Sandstränden und beeindruckenden Dünenlandschaften.

Von hier aus habt Ihr prominente Ausflugsziele der Normandie, wie den Mont-Saint-Michel, quasi vor der Haustür. Mein Lieblingstrip ist hoch in den Norden der Cotentin-Halbinsel, an das Cap de laHague. Hier hört wahrlich die Welt auf, der Leuchtturm bei Goury warnt in den Fluten vor gefährlichen Strömungen, Wind und Wellen tosen um die Felsen. Schiffe schaukeln im kleinen Fischereihafen. Lasst Euch von Euren Ausflug nicht abhalten, wenn es windig sein sollte, gerade bei Sturm ist das Cap besonders reizvoll.

Das Cap de La Hague - ein schöner Ausflug mit Hund in der Normandie
Das Cap de La Hague ist der nordwestlichste Zipfel der Normandie

Schon alleine die Fahrt von Eurem Urlaubsdomizil in den zerklüfteten Norden ist ein Erlebnis. Ich empfehle Euch, über die Route des Caps zu fahren und einen ganzen Tag für Eure Exkursion einzuplanen. Mit einem Leuchtturm versehene Schilder weisen Euch den Weg zu den besten Aussichtspunkten und beeindruckendsten Landschaften. Ihr werdet erstaunt sein, wie abwechslungsreich sie ist: Schroffe Felsen, malerische Buchten und Sandstrände, kleine Wälder und saftige grüne Wiesen, auf denen Rinder, Schafe und Esel weiden, wechseln einander ab. Die Einheimischen nennen diesen Landstrich „kleines Irland“. Neben dem Cap selbst solltet Ihr folgenden Orten einen Besuch abstatten:

  • Hatainville und Biville mit den beeindruckenden Dünen
  • dem Nez de Jobourg mit den höchsten Klippen in der Normandie
  • der Bucht Baie d’Ecalgrain mit ihrem türkisblauen Wasser und karibischen Feeling
  • dem Port Racine, Frankreichs kleinstem Hafen.

Rund um das Cap könnt Ihr zudem gut wandern, es gibt zahlreiche beschilderte Wanderwege. Da sind kleine und große Rundkurse dabei; entlang der Küste geht es über den Fernwanderweg GR223,den „Zöllnerpfad“ (Sentier des Douaniers).

Hier findet ihr einen ausführlicheren Artikel zur Route de Caps.

Ein Highlight mit Hund in Slowenien

Das Soča-Tal

Wer schreibt hier?

Auf PlacesofJuma schreiben Martina & Jürgen über ihre schönsten Reisen rund um den Globus. Die beiden lieben Fotografie und sind daher stets auf der Suche nach den schönsten Plätzen und Orten.

Unter Outdoorfans und Aktivurlauber ist das Soča-Tal in Slowenien bestimmt kein Geheimtipp mehr. Die Soča zählt zu den schönsten Flüssen in Europa und fließt von der Quelle im Trenta-Tal in den Julischen Alpen bis zur Adria in Italien.

In diesem Flusstal erwarten dich unbeschreiblich schöne Landschaften, intakte Natur und fantastische Möglichkeiten für ausgedehnte Wanderungen oder Spaziergänge. Die perfekte Gegend, um auch einen Ausflug mit dem Hund zu unternehmen! Besonders im Sommer, wenn der eiskalte, türkisblaue Soča-Fluss zum Sprung ins kühle Nasse einlädt, ist ein Besuch ein besonderes lustiges Erlebnis.

Ein grandioses Ziel für einen Ausflug mit Hund
Im Soča-Tal in Slowenien

Dabei sollte man sich unbedingt eine Tour entlang des Soča Trail Wanderweges einplanen. Er ist der längste und älteste Weg im Triglav Nationalpark und führt fast durchgehend an der wundschönen und türkisblauen Soča vorbei. Die gesamte Strecke hat zwar eine Länge von 24 Kilometern, es gibt aber mehrere Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten um abzukürzen.

Sehr sehenswert, egal ob bei der Wanderung oder mit dem Auto, sind die Velika korita Soče, also die sogenannten großen Soča Tröge. Hier findest du den spektakulärsten Abschnitt in der Region. Richtig cool sind hier vor allem die unzähligen Plätze zum Baden und Klippenspringen.

Tipp: Bei einer Wanderung entlang der Soča sind öfters Hängebrücken zu überqueren. Das könnte für manche Hunde eine kleine Hürde darstellen. Zudem sollte man wissen, das im kompletten Triglav Nationalpark Leinenpflicht für Hunde besteht.

Auszeit mit Hund in Polen

Hundeurlaub in Kolberg, polnische Ostsee

Wer schreibt hier?

Anja von Travel on Toast. Nach einem Jahr Weltreise hat Anja 2012 ihr Reise- und Foodblog gegründet. Darin geht es um Kurzurlaub, Städtereisen, Roadtrips, Urlaub mit Hund und vegane Rezepte. Bald soll ihr GMC Vandura Van fertig werden, um damit auf Roadtrips in Europa zu gehen.

Das Reiseziel, wo wir mit Hund bisher am häufigsten waren? In Kolberg (Kołobrzeg) in Polen, rund 280 Kilometer von Berlin entfernt. Dort hat mein Freund schon als Kind mit seinen Eltern Urlaub gemacht. Seitdem Vizsla Buddy (ein ungarischer Jagdhund) im Juni 2018 zu uns kam, waren wir schon fünfmal dort.

Der Hauptgrund: Die Einheimischen im Ostseebad sind unglaublich hundefreundlich. In Kolberg wird Buddy bewundernd angeschaut und mit Koseworten überschüttet.

Kolberg mit seinen rund 47.000 Einwohnern ist einer der beliebtesten Badeorte Polens. Gerade zur Hauptsaison im Sommer ist hier ziemlich viel los. Deshalb kann ich die Nebensaison sehr empfehlen, im Winter etwa waren einige Strände menschenleer.

Kolberg in Polen - ein tolles Ausflugsziel mit Hund
Ein toller Ausflug mit Hund in Kolberg am Strand

Sie sind der zweite gute Grund, hier Urlaub zu machen. Elf Kilometer heller, feiner Sandstrand zieht sich an der Ostsee entlang. Darunter sind zwei Hundestrände, an die Hunde auch in der Hochsaison dürfen.

Außerdem gibt es ringsherum viele Wälder für ausgedehnte Gassigänge. Hier treffen wir selten Menschen, eher mal ein Reh.

Wir übernachten immer in derselben Ferienwohnung in der Nähe des Leuchtturms, die Buddy inzwischen schon kennt. Sie hat den Vorteil, dass wir – gerade zu Coronazeiten – selbst kochen können. So müssen wir nicht mit dem wuseligen Buddy zu jeder Mahlzeit ins Restaurant gehen.

Jeder Ostseeurlaub ist so nicht nur für uns als Paar entspannend, auch Buddy kommt voll auf seine Kosten!

In diesem Beitrag findet ihr mehr zu Kolberg.

Sommer- und Badespaß mit Hund in Österreich

Die Ötschergräben im österreichischen Mostviertel

Wer schreibt hier?

Angelika Mandler-Saul und ihr schwarzer, unternehmungslustiger Labradormischling Coffee sind das ganze Jahr über viel unterwegs. Über ihre Trips, Ausflüge, Unternehmungen und auch Reise- und Campingerfahrungen berichten sie bereits seit 2013 regelmäßig auf dem österreichischen Reiseblog WiederUnterwegs.

Unser liebster Hunde-Ausflug für heiße Sommertage sind die Ötschergräben im österreichischen Mostviertel.

Wenn es im Wiener Becken und bei uns im Weinviertel im Sommer so richtig drückend heiß und knochentrocken wird,
fahren wir gerne in den Naturpark Ötscher Tormäuer – dasselbe Bundesland (Niederösterreich), aber schon viel alpiner mit Flüssen, Bergen und Schluchten. Und genauso eine Schlucht sind auch die “Ötschergräben”.

Ein toller Ausflug mit Hund im Sommer
Auf der Wanderung in den Ötschergräben

Eine wunderbare abwechslungsreiche und fast abenteuerliche Wanderung durch die Schlucht immer entlang am glasklaren und vor allem super-türkisen Fluss. Ich habe (neben einer ordentlichen Jause für ein Picknick am Fluss unterwegs) meine Badeschuhe für den Fluss dabei, damit ich es Coffee nachtun und an besonders verlockenden Gumpen und Badestellen ins Wasser springen kann. Ja, es ist eisig kalt, aber es gibt an einem heißen Tag nach der Wanderung nichts Schöneres, als das Badezeug aus dem Rucksack zu holen und spontan in einen Fluss zu springen – vor allem, wenn er so unglaublich türkis ist wie in der Karibik (Okay, die Temperaturen variieren ein wenig wie gesagt).

Badespaß für Hunde in den Ötschergräben
Coffee bei seiner Abkühlung


Auch mein schwarzer Labrador Coffee ist wasser-narrisch – in den Ötschergräben kommen wir beide auf unsere Kosten. So schön die Wanderung auch ist, es ist ein alpiner Wandersteig, bei der man ordentlich ausgestattet sein muss, beileibe kein Spaziergang. Wir passieren Wasserfälle, ein altes historisches Kraftwerk (Besichtigung mit Hund erlaubt), Brücken, Stege und eine kleine Jausenstation, den “Ötscher-Hias”, der seit Jahrzehnten bekannt ist.

Ein Tag in den Ötschergräben ist Abenteuer pur für uns beide – die schroffen Felsen und die tosenden Wasser – nicht umsonst wird die Location gerne auch der “Grand Canyon Österreichs” genannt.

Ein traumhafter Ausflug mit Hund in Österreich
Der “Grand Canyon Österreichs”

Ausgangspunkt ist der Parkplatz (man darf hier auch für einen Nacht Campen) bei der “Ötscherbasis” mit super Gasthaus, dort bleibt auch die berühmte Mariazellerbahn stehen. Die führt uns auch wieder in kürzester Zeit retour zum Naturparkhaus, wenn man nur eine Richtung zum Ötscherhias (oder weiter) wandern will und lieber mit der Bahn zurück gondelt – auch die Bahnfahrt ist ein Erlebnis (Hunde willkommen).


Aber das Beste an dem Ausflug sind immer noch der Ötscherbach mit seinen einladenden Badegumpen und die schroffe Bergwelt rundum.

Hier findet ihr einen Link zum Artikel.

Zwei Ausflüge mit Hund zu Naturwundern in Norwegen

Wer schreibt hier?

Zu Norwegen und Schweden schreibe ich nun wieder selbst, Sina von Ontourwithdogs. Mit meinen Hunden Jamy und Iria bin ich mit meinem Camper in ganz Europa unterwegs und berichte euch zu schönen Reisezielen, Camping und Wandern. Und natürlich sind auch viele tolle Ausflüge mit Hund dabei.

Wandern am Gletscher Bergsetbreen

Ein für mich sehr besonderes Erlebnis auf meinem 3-wöchigen Roadtrip durch Norwegen war die Wanderung zum Bergsetbreen im Jostedalbreen Nationalpark. Eigentlich hatte ich den Nigardsbreen ins Auge gefasst. Er ist deutlich bekannter und ihr kommt dort weit näher an den Gletscher heran als auf der Wanderung zum Bergsetbreen. Ihr könnt hier sogar eine Gletscherwanderung aufs Eis machen. Aber da ich mir nicht sicher war, ob diese Wanderung für Hunde geeignet ist, habe ich mich vor Ort erkundigt und die Auskunft bekommen, dass die Rückmeldungen von Hundebesitzern unterschiedlich seien. Die einen sagen, die Wanderung ginge mit Hund, andere sagen, dass es nur schwer möglich sei.

Als Alternative wurde mir dann die Wanderung zum Bergsetbreen empfohlen und ich war sehr glücklich mit meiner Wahl, da hier auch meine Hunde eine schöne Wanderung hatten.

Ein traumhafter Ausflug mit Hund in Norwegen
Am türkisen Fluss vor dem Gletscher

Parken könnt ihr auf einem kleinen Parkplatz bei 61.6441333, 7.1704647. Ich würde euch empfehlen, schon recht früh dort zu sein, da er schnell voll ist. Für Wohnmobile wird es hier eng und sie müssen gleich mehrere von den ohnehin schon wenigen Plätzen belegen.

Vom Parkplatz aus startet dann auch direkt der Wanderweg am Fluss entlang. Zuerst geht ihr auf einen geschotterten Weg, aber schon nach kurzer Zeit werden es die typischen norwegischen Trampelpfade über Stock und Stein und es geht hoch und runter. Schafe bewegen sich hier frei und können sich gerade mit Nachwuchs auch mal von Hunden bedroht fühlen und dann angreifen. Macht also lieber einen Bogen um sie.

Eine wunderbare Wanderung am Bergsetbreen
Schafe am Bergsetbreen

Einen Rundweg habe ich leider nicht gefunden und so ging es den gleichen Weg wieder zurück. Insgesamt haben wir hier 3 wundervolle Stunden in atemberaubender Natur verbracht.

Ein Ausflug mit Hund, um die Seele baumeln zu lassen – Verdens Ende

Verdens Ende wird auch “das Ende der Welt” genannt und liegt im Færder Nationalpark an der Südküste von Norwegen. Der Ort ist ein beliebtes Ausflugsziel für alle Altersklassen. Es gibt ein Restaurant vor Ort, das Nationalparkzentrum für alle, die mehr über die örtlichen Besonderheiten erfahren wollen, schöne Wanderwege und sogar ein Reitzentrum ist um die Ecke. Zum Entspannen mit schönem Blick auf den kleinen Hafen laden verschiedene Bänke ein.

Bekannt ist dieser Ort durch “Vippefyret”, der Leuchtturm mit offenem Holzkorb, der aus Steinen von den umliegenden Stränden gemacht wurde.

Ein traumhaftes Ausflugsziel mit Hund in Südnorwegen
“Vippefyret”, der Leuchtturm mit offenem Holzkorb

Besonders ist, dass ihr über die Felsen ein gutes Stück aufs Meer hinaus gehen könnt. Hier gibt es viele kleine Buchten zum Baden und wir haben auf den Felsen einfach die norwegische Sonne genossen. Verdens Ende ist trotz der Beliebtheit ein wunderbarer Ort zum Entspannen und das Leben zu genießen und hat es so auf die Liste meiner schönsten Ausflüge mit Hund geschafft.

Dei Seele baumeln lassen auf einem Ausflug mit Hund zum Meer in Norwegen
Sonne tanken auf den Felsen bei Verdens Ende

Hier findet ihr weitere Infos zu Verdens Ende und noch weitere Ausflüge mit Hund an der Südküste von Norwegen.

Für mehr Tipps zu Norwegen ist dies hier ein sehr beliebter Reiseführer:

Lonely Planet Reiseführer Norwegen
136 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 18.06.2021 um 11:17 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schweden – ein Ausflug mit Hund für Lostplace Liebhaber

Der Autofriedhof in Bastnäs

In Schweden habe ich jetzt noch einen ganz besonderen, hundefreundlichen Ausflug für euch, und zwar den Autofriedhof Bastnäs. Hier kommen alle Lostplace Liebhaber unter euch auf ihre Kosten und ich gebe zu, dass ich einer davon bin.

Ein Ausflug mit Hund für Lostplace Liebhaber
Der Autofriedhof Bastnäs in Schweden

Auf dem Autofriedhof Bastnäs findet ihr alle möglichen uralten Fahrzeuge auf ein recht großes Waldgebiet verteilt. Ihr könnt hier sicherlich 2 Stunden und mehr damit verbringen, durch die Waldwege und über die Wiesen zu schlendern, um an jeder Ecke eine neue Besonderheit zu entdecken. Sei es nun ein Traktor, ein alter Liefer- oder Wohnwagen oder die Alltagsfahrzeuge aus längst vergangen Zeiten. Hier kann man wunderbar bestaunen, wie sich die Natur ihr Reich zurück erobert. Und das Ganze ist auch noch kostenlos.

Ausflüge mit Hund - einzigartig ist der Autofriedhof Bastnäs
Ein einzigartiges Ausflugsziel mit Hund, oder?

Allein die Anfahrt ist schon ein kleines Abenteuer, denn hier geht es kilometerlang über eine Schotterpiste. Ich hatte es fast nicht für möglich gehalten, auf dem richtigen Weg zu sein, aber dann tauchte doch das erste Fahrzeug der besonderen Art auf.

Für jeden Lostplace Fan sollte der Autofriedhof Bastnäs bei einem Urlaub in Schweden auf der Bucket List für Ausflüge mit Hund stehen.

Für mehr Reisetipps zu Schweden:

Lonely Planet Reiseführer Schweden
41 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 18.06.2021 um 10:37 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Was sind eure liebsten Ausflüge mit Hund in Europa? Schreibt es mir gerne in die Kommentare. Ich freue mich, von euch zu lesen!

Kommentare

    • Sina

      Liebe Angelika,
      es haben nicht alle Blogger, die mitgeschrieben haben selbst einen Hund. Mir war bei der Auswahl in erster Linie wichtig, dass der Ausflug an sich hundetauglich und wirklich schön ist.
      Liebe Grüße von Sina

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.